8

Rhythmus und Trommelspaß

Workshop mit Rhythmusinstrumenten

Susanne Strobel bietet immer wieder Neues aus der reichen Welt der Percussion, für alle Interessierten – ob mit oder ohne Vorkenntnisse – und erfüllt dabei gern auch Wünsche der Teilnehmenden!  Spielerisch, groovig und ganz entspannt können Sie hier einen wunderbar musikalischen Tag erleben.

Wer eine Djembe, Conga oder andere große Handtrommel mitbringen kann (keine kleine Trommel wie z.B. Bongo!), gibt dies bei der Anmeldung bitte an. Für alle anderen stellt Susanne Strobel gegen eine Leihgebühr von 6,- € gern eine Trommel zur Verfügung. Basstrommeln und Effektinstrumente werden kostenfrei für alle gestellt.

Teilnehmer/innen: mindestens 8 Personen/maximal 14 Personen.

Susanne Strobel – www.strobel-percussion.de

Die bekannte Musikerin und Musikpädagogin Susanne Strobel ist vielen Wuppertalern/innen ein Begriff durch ihre Sambaband „Apito Fiasko“, ihre Jugendbands „Bela Congo – Young Brass International“ und „Seven beats“, die Schule „Percussion im Stellwerk“ und viele andere Projekte und Kooperationen. Studienaufhalte in Westafrika (Ghana, Senegal, Bourkina Faso), Brasilien, Kuba und in den USA.
In diesem Workshop können Sie sich rundherum wohlfühlen. In entspannter Atmosphäre bewegen Sie sich in der Welt der Klänge und Rhythmen. Sie können Percussion neu kennenlernen oder Ihre Kenntnisse vertiefen, auf originalen Instrumenten trommeln und Neues ausprobieren, unter erfahrener Anleitung spielerisch und ungezwungen Rhythmus erleben. Genießen Sie die Vielfalt von Klang-Meditation, Bewegung und kraftvollem Zusammenspiel in der Gruppe – ein freier Tag voller Inspiration und Spaß!

04.11.2017, 10.30 - 15.00 Uhr (6 UStd)

Erdgeschoss, Mehrzweckraum

49,00 € Normal / 39,00 € Ermäßigt / 6,00 € Bereitstellung von Instrumenten je nach Instrument ca


Strobel, Susanne
Musik-Pädagogin, Musikerin
E-Mail: info@strobel-percussion.de

Reservierung

Färberei Reservierung

Rhythmus und Trommelspaß

Bitte wählen Sie Ihr Wunschdatum aus:

Samstag, 04.11.2017, 10.30 - 15.00 Uhr (6 UStd)




Bitte geben Sie kurz Bescheid, wenn Sie doch nicht kommen können.
Wir geben die Plätze dann wieder frei.

*Ermäßigt: RentnerInnen, StudentinInnen, SchülerInnen, Arbeitslose, Menschen mit Behinderung, Wupperpass

schließen


Inklusion in unserem Stadtteil

Beteiligungstreffen zum Thema Inklusion

Ein halbes Jahr lang hat sich eine Gruppe unterschiedlichster Menschen regelmäßig getroffen.
Wir haben zusammen über Inklusion in Oberbarmen und Wuppertal nachgedacht und erst einmal darüber gesprochen, was das bedeutet.
Und wir wollen Inklusion hier in unserem Stadtteil besonders gut machen!
Deshalb hatten wir Gespräche mit anderen Vereinen, mit der Bezirksbürgermeisterin Frau Simon, mit einem Vertreter der WsW und vielen mehr.

Das waren unsere Fragen:

Was ist für uns schon gut in unserem Stadtteil? 

Was brauchen wir noch?  Wen müssen wir dafür ansprechen, um etwas zu ändern? 

Mit wem wollen wir zusammen arbeiten? 

Es wurden einige Ideen entwickelt, was gemacht werden kann um das Thema Inklusion in Oberbarmen und Wichlinghausen bekannter zu machen. Um diese zu verwirklichen werden wir uns wieder treffen, wenn das Projekt weiter bewilligt wird, voraussichtlich Herbst 2017.

Das Projekt wurde von der Aktion Mensch gefördert.

Es sind Gebärdensprachdolmetscher bei den Gesprächen dabei.

 

Neue Termine auf der Webseite unter "Aktuelles" nachschauen

Saal

Chorkonzert: Klezmer und arabische Töne

Ein Konzertprojekt aus Hückeswagen

„Vishnja“, der Titel eines russischen Gypsy-Liedes, stand als Motto über dem
diesjährigen Frühjahrskonzert des Klezmerensembles „Di Meydelekh“ der
Musikschule Hückeswagen.
Längst hat das Ensemble unter der Leitung von Stefanie Hölzle sein Repertoire
erweitert und spielt neben Klezmermusik und jiddischen Liedern auch Lieder der
Roma und Lieder in albanischer und türkischer Sprache.
Im Projektchor erstmals dabei sind Flüchtlinge aus dem Iran und Syrien, welche die
kulturelle Vielfalt um die arabische und die persische Sprache erweitern.
Das Konzert im Mai in Hückeswagen war ein solcher Erfolg, dass sich die Musiker
entschlossen haben, das Projekt auch in Wuppertal auf die Bühne zu bringen.

„Die Sängerinnen und Sänger swingten auf der Bühne, die Musiker an Saxofon,
Gitarren, Klarinette, Akkordeon, Cello, Trommel und Geige spielten leidenschaftlich
und absolut sicher auf, und bisweilen wirkte das Haus Zach fast zu klein für die
Klanggewalt, die „Di Meydelekh“ mit ihren Gästen da entfachten.“
(rga, 19. Mai 2017)

 

20.09.2017, 19.30

Saal

10,00 € normal / 8,00 € ermäßigt / 8,00 € VVK normal / 6,00 € VVK ermäßigt

2. Wuppertaler - ADHS - Symposium

ADHS bei Frauen - und ihre individuellen Besonderheiten

Programmablauf:

10:00 - 10:30 Uhr Willkommenscafé und Begrüßung durch:
Andre Fröhlich / Regionalgruppenleiter

10:30 - 11:30 Uhr Vortrag 1:
"Frauen mit ADHS in der Pertnerschaft"
 Frau Dipl. Psych. Cordula Neuhaus
 
11:30 - 13:00 Uhr
Mittagspause und Zeit zum Austausch sowie
Öffnung der Info - Points mit folgenden Angeboten:
  
13:00 - 14:00 Uhr Vortrag 2
 "Kommunikation"
Herr Andreas Meier, Gesundheitsdozent/Coach
 
14:00 - 14:30 Uhr Kaffeepause und Zeit zum Austausch / Info - Points

14:30 - 15:15 Uhr Vortrag 3
 "Mein Leben mit Autismus und ADHS"
Frau Andrea Behrends, selbstbetroffene Mutter
 
15:15 - 15:30 Uhr Pause

15:30 - 17:00 Uhr Vortrag 4:
ADHS und die Veränderungen in den Wechseljahren"
Frau Dipl. Psych. Cordula Neuhaus

17:00 - 17:45 Podiumsdiskussion

17:45 - 18:00 Abschlussrunde/Verabschiedung

Anmeldung unter:

www.adhs-wuppertal-de/Veranstaltungen.html

Anmeldeschluss ist der 01.09.2017

Anmeldung bis zum 1.9.2017 unter www.adhs-wuppertal.de/Veranstaltungen.html

30.09.2017, 10.00 - 18.00 Uhr

Saal

20,00 € Tageskasse Mitglieder ADHS Deutschland e.V. / 30,00 € Nichtmitglieder


Fröhlich, André
Tel.: 0202 89 83 40 70 (AB)
E-Mail: info@adhs-wuppertal.de

Im Zirkus Pusteblume

Ein Theaterprojekt mit Kindern und Jugendlichen aus dem Stadtteil

Während die Seiltänzerinnen ihre täglichen Übungen durchführen, zählt der Direktor sein Geld.
Nur der Zauberer ist noch nicht unterwegs. Er nimmt sich Zeit. In seinem Wagen trinkt er in Ruhe seinen Kaffee und unterhält sich mit seinem Kaninchen über die schöne Seiltänzerin, und ob das Kaninchen glaubt, ob,....
Da schleicht im Dunkeln die Tochter des Dompteurs aus ihrem Wagen.
Sie will unbedingt Clownin werden, doch ihre Eltern sind ganz anderer Meinung...

Die Geschichte wird von den Kindern selbst weiterentwickelt und ein Stück dazu gemacht.
 Sei dabei! Die Teilnahme ist kostenlos.
 

Leitung und Infos zum Projekt: Thorsten Müller, Soraya Sala
Fragen an Thorsten Müller, tm1976(at)gmx.de

Wir treffen uns an folgenden Tagen: nach den Sommerferien neue Termine
 

  • Die Partnerschaft:
     
    •    Die Färberei  versteht sich als Kulturzentrum mit Schwerpunkt auf Integration und Inklusion. Es liegt im Wuppertaler Stadtteil Oberbarmen, ein stark von Segregation betroffener Stadtteil. Der Anteil an Bewohnern mit Migrationsanteil liegt bei über 46%, ein Fünftel der Bewohner ist unter 18 Jahren.  Das Zentrum initiiert eine Reihe von Projekten, bietet Gruppen und Vereinen einen Ort des Austausches  und zeigt auf seiner Bühne ein breit gefächertes Kulturangebot.
    Mehr Infos unter www.faerberei-wuppertal.de
  • Der CVJM Oberbarmen bietet eine offene Tür für Jugendliche aus dem Quartier, hat einen Ganztag für Schüler der umliegenden Grundschulen und betreibt eine Kita im Stadtteil. Er ist als Verein nah an der Lebenswelt der Kinder und Jugendlichen und daher in diesen Projekten ein verlässlicher und guter Partner.

Freier Eintritt

samstags: neue Termine nach den Sommerferien

Moving Stories, Workshop

TanzTheater der Kulturen

In Moving Stories begegnen sich junge und alte Menschen vieler Nationalitäten mit und ohne Beeinträchtigungen, mit oder ohne Arbeit. Die TänzerInnen von  Moving Stories spiegeln die Bandbreite der Quartiersbewohner.

Menschen, die im Alltag aneinander vorbeigehen treffen hier aufeinander. Sie koordinieren in Soli, Duos oder als Gruppe Bewegungsabläufe und lassen persönliche Geschichten aus ihrer Biographie und ihrem Alltag in Improvisationen einfließen. Aus Emotionen und Wortfetzen wird ein Netz aus Tanzszenen gewebt, das durchlässig ist für Trennendes und Offenheit und das die Lebensfreude auffängt.

Tanz ist Sprache!

Ein Nachbarschafts- und Integrationsprojekt 

Künstlerische Leitung: Mark Sieczkarek – Choreograph, Tänzer

Wigabriel Soto Eschebach – Tänzer

Ingo Cordt – Organisation und Ausstellung

Der Workshop wird im Verfügungsfonds der sozialen Stadt gefördert durch das Bundesministerium für Bauen, das Bundesministerium für Umwelt und die Stadt Wuppertal.

 

Der Workshop kostet für BewohnerInnen des Stadtteils nichts

donnerstags 19.00 - 22.00 Uhr

Saal

Färberei

"Was Mann gut tut"

Wuppertaler Männertag 2017

Nach der erfolgreichen Umsetzung im letzten Jahr werden wir in dieses Jahr einen weiteren Was Mann gut tut organisieren.
Miteinander die Fülle der Qualitäten im MannSein entdecken und diesen Tag voller Dinge, die Mann gut tun miterleben und mitgestalten. Hier kann geschaut, probiert und über sich selbst gestaunt werden. Die männlicher Verbundenheit der unterschiedlichsten Männer erleben und die Kraft der wertschätzenden gegenseitigen Unterstützung spüren.
Wir wollen gemeinsam Räume öffnen; hier kann Mann Neues kennenlernen und die vielfältigen und unterschiedlichen Qualitäten von MannSein erleben und erforschen. Dabei sollen sowohl Körper, Geist und Seele erreicht werden.
Und wenn dies dem Mann gut tut, kann das Unterstützung im alltäglichen Leben sein.

Wir freuen uns auf einen spannenden Tag.
Männergruppe Wuppertal

Die Veranstaltung ist kostenlos.
Getränke und Verpflegung gegen Entgelt.

www.wasmannguttut.de

07.10.2017, 10.00 - 18.00 Uhr

Im ganzen Haus und auf dem Vorplatz

Färberei

Psychologische Beratung für erwachsene Menschen mit geistiger Behinderung

Die Färberei bietet psychologische Beratung für erwachsene Menschen mit geistiger Behinderung an. In dieser Beratung können Sie zum Beispiel über Trauer, Ängste, Beziehungsprobleme, Konflikte am Arbeitsplatz oder andere Sorgen sprechen. Die Beratung ist vertraulich und kostenlos.

 

Sie können auch einen Termin vereinbaren. Die Telefonnummer ist: 0202 – 47 900 35

Ellen Dieball, Diplom Pädagogin und Psychotherapeutin

Die E-Mail Adresse ist: dieball@faerberei-wuppertal.de

Gefördert von:

Stiftung Wohlfahrtspflege NRW

Glücksspirale

Stiftung Gemeinsam Handeln des Paritätischen

Sonderfonds des Paritätischen Landesverbands NRW

Offene Sprechstunde: Jeden Mittwoch 10.30 - 12.30 Uhr

Beratungsraum, 2. Etage