8

Bezirksvertretung Oberbarmen

Regelmäßige Sitzungen in der Färberei

In der Bezirksvertretung werden Angelegenheiten aus dem Stadtteil beraten.
Die gewählten Politiker entscheiden über viele Fragen.
Zum Beispiel darüber, ob Bordsteinkanten abgesenkt werden oder ob Ampeln mit akustischen Signalen ausgestattet werden.
Bürger können an den Versammlungen teilnehmen und so mitbekommen, was im Stadtteil alles los ist.

Die letzte Sitzung in 2017 ist am 28.11. 2017 um 19.00 Uhr.

Die Bezirksbürgermeisterin Chistel Simon ist auch die Vorsitzende der Bezirksvertretung.
Die Geschäftsführerin der Bezirksvertretung ist Silvia Füsgen.
Die Bezirksvertretung Oberbarmen hält ihre Sitzungen in der Färberei ab. Wenn die Sitzung an einem anderen Ort ist, steht das vorher in der Zeitung oder unter:
www.wuppertal.de

Die Sitzungen sind öffentlich

20.02.2018 19.00 Uhr

17.04.2108 19.00 Uhr

19.06.2018 19.00 Uhr

04.09.2018 19.00 Uhr

30.10.2018 19.00 Uhr

27.11.2018 19.00 Uhr

Veranstaltungsraum


Füsgen, Silvia
Geschäftsführerin der Bezirksvertretung Oberbarmen / Stadtverwaltung Wuppertal
Tel.: 0202-563-5155
Fax: 0202-563-8111
E-Mail: silvia.fuesgen@stadt.wuppertal.de

Simon, Christel
Vorsitzende der Bezirksvertretung Oberbarmen / Bezirksbürgermeisterin
Tel.: 0202 - 66 30 46
E-Mail: chrisimon7@web.de

Büro für Quartierentwicklung

Fassadenprogamm und mehr...

Wuppertal ist eine besondere Stadt: In den vielen gründerzeitlichen Vierteln entlang der Talachse zeigt sich Wuppertal Stärke: Wunderschöne Gebäude in einzigartigen Stadtvierteln.
Auch hier in Oberbarmen gibt es besonders schöne Gebäude!

Leider hat die Entwicklung der letzten Jahrzehnte dazu geführt, dass nicht ausreichend Geld für die Erhaltung ausgegeben wurde. Deshalb gibt es viel Leerstand und die Gebäude sinken im Wert. Das Büro für Quartierentwicklung unterstützt Gebäudeeigentümer, Unternehmer und Investoren dabei, diesem Wertverlust entgegenzutreten und die Stärken Wuppertals wieder in den Vordergrund zu stellen.

Das wird angeboten: Beratungsleistungen zu Modernisierung, Sanierung, energetischer Optimierung und Finanzierung dieser Maßnahmen. Es wird auch die Entwicklung von Brachflächen begleitet und dazu beraten.

Mehr als 250 Eigentümer haben bereits von diesen individuellen Beratungsleistungen profitiert.

Büro für Quartierentwicklung
Wuppertaler Quartierentwicklungs GmbH
Bromberger Straße 39-41
42281 Wuppertal

Geschäftsführer:
Dipl.Ing. Sven Macdonald
Telefon: 0202 7580286-00
Telefax: 0202 7580286-80
E-Mail: info@quartier-entwicklung.de

   

 

Straßenhausmeister an der Berliner Straße

Unser Quartier soll schöner werden...

Der Straßenhausmeister, Herr Cemal Agir, ist jeden Tag
zwischen 10.00 und 13.00 Uhr auf einem anderen Straßenabschnitt zu finden:
Er erfährt so die Anliegen der Bürger, Eigentümer und der Gewerbetreibenden.
Er hilft bei der Lösung von Problemen, vernetzt und tauscht Ideen aus.
Er nimmt an den Stadtteilkonferenzen und anderen Sitzungen teil.

Seine Handynummer ist: 01577 3270001

Aus dem Arbeitskreis "Berliner Straße", in dem die Stadt Wuppertal, das Bürgefrforum Oberbarmen und das Quartierbüro 422 zusammen arbeiten, ist die Idee entstanden, zwei Jahre lang mit Hilfe eines Straßenhausmeisters den Stadtteil besser miteinander zu verbinden, ein Bewusstsein für Sauberkeit auf der Straße zu schaffen und den Grundstein für eine bessere Vernetzung zu legen.

Träger ist die Färberei in Kooperation mit dem Bürgerforum Oberbarmen und dem Quartierbüro 422.
Spender sind die Stadtsparkasse Wuppertal und die Aktionsgemeinschaft Berliner Straße.

Montags: Berliner Straße links und Berliner Platz

Dienstags: Wupperfeld bis Wichlinghauser Straße

Mittwochs: Schwarzbach

Donnerstags: Wichlinghuaser Straße oben und Wichlinghauser Markt

Freitags: Rosenau und Berliner Straße rechts


Colsman, Iris
Tel.: 0202- 643065
E-Mail: colsman@faerberei-wuppertal.de

OASE Oberbarmen/ Ein Kunstprojekt im öffentlichen Raum

Die Wüste lebt...

Auf dem Vorplatz der Färberei hat die Oase mit ihrem Bauwagen eine Basisstation eingerichtet.
Die OASE im Bauwagen ist ein mobiles Labor, das das Leben in Oberbarmen erkundet: Was ist hier los? Welche Originale leben hier? Worin besteht Bedarf? Welche Potenziale haben das Quartier und seine Menschen? Der Stadtschreiber fragt Einheimische und Auswärtige, Junge und Alte nach ihren Geschichten, nach Herkunft und Heimat, nach ihren Potenzialen, Erfahrungen, Wünschen, Bedürfnissen, Träumen.
BewohnerInnen, Passanten, Geschäftsleute, Vereine, Vereinzelte, Migranten und Ureinwohner werden füreinander und für dieses nicht ganz einfache Quartier im Tal sensibilisiert. Es ist eine Einladung zum Nachdenken darüber, unter welchen Bedingungen lebendige und gemeinschaftliche Urbanität neu entstehen kann.

Die OASE: Nachbarschafts-Treff * Schaufenster für Menschen und Initiativen * Insel im hektischen Alltagsbetrieb * Bühne und Düne * Archiv für Lebensgeschichte(n) in Wort, Bild, Ton * Studio für Film und Casting * Ausstellungsort für Originale & Fälschungen * Raum für Aktionen und Situationen * Forum für Heimat und Herkunft

● Büro &Studio der OASE

→Sprechstunde zur Lage von Welt und Wirklichkeit. Der Stadtschreiber interviewt Bewohner und Passanten und sammelt Geschichten.

→ Foto-Studio. OASEN-Künstler machen Foto-Portraits von den Menschen und verschenken Bilder an jeden Portraitierten. Die entwickelten Fotos können eine Woche später in der OASE abgeholt werden.

Künstlerische Leitung: Roland Brus; Künstler/ Mitwirkung Produktion: Andy Dino Iussa und Olaf Reitz. Mitarbeit: Angelika Ayad; Uwe Schorn; Goran Milovanovic;, Benedikt Gasch

Träger des Projekts: Bürgerforum Oberbarmen e.V.
Gefördert vom Verfügungsfonds Soziale Stadt Wichlinghausen Oberbarmen

 

Für besondere Aktionen bitte auf Oase Oberbarmen in Facebook nachschauen

Büro und Studio der Oase jeden Freitag 15.00 - 17.00 Uhr

Vorplatz der Färberei oder an anderen Orten im Stadtteil

Aufbruch in die Liebe

Vortrag von Dolores Richter zum Auftag des Wuppertaler Männertags 2018 - Für Männer UND Frauen!

Die Liebe ist ein Kunstwerk, das entblättert und gestaltet werden will.
Liebesbeziehungen stehen heute unter einem hohen Erwartungsdruck. Dadurch fehlt es ihnen an Leichtigkeit, die ein wesentliches Glücksferment ist. In einer Zeit, in der viele Gefüge ins Wanken geraten, braucht es Erfindungen, die der Partnerliebe Bedingungen für Entfaltung, Ent-Spannung und umfassendere Perspektiven bieten. Ein Kunstwerk der Liebe entwickelt dafür soziale Räume, geistige Inspiration und kreative Kommunikationsformen, die eine gesunde Bewegung zwischen Einlassen und Freilassen, Beweglichkeit und Verantwortung, Tiefe und Leichtigkeit fördern.
- Welche Liebesformen sind wodurch tragfähig?
- Wie bewegen wir uns zwischen Monogamie und offenen Beziehungsformen?
- Was ist unsere Liebesvision? 



Dolores Richter, Gemeinschaftsberaterin, Gründerin des Liebeskunstwerks und der Liebesschule für junge Erwachsene, Autorin des Buches „Liebe als soziales Kunstwerk“.
https://doloresrichter.com/

Karten bei wuppertal-live und an der Abendkasse

15.06.2018, 19.30 Uhr

Saal

6,00 € Normal

Kein Naziaufmarsch der Holocaust-Leugner und Ausländerfeinde durch Wuppertal!

Informationsveranstaltung zum Naziaufmarsch am 16. Juni in Wuppertal

 

Zur Vorbereitung unser Aktivitäten und um über die Naziszene in Wuppertal und über ihren ideologischen Hintergrund zu informieren, laden wir für zu einer Informationsveranstaltung ein. 
Über die Naziszene in Wuppertal und NRW referiert ein  Bildungsreferent des »Antirassistischen Bildungsforums Rheinland.

 Das "Wuppertaler Bündnis gegen Nazis" stellt das Aktionskonzept für die Gegenproteste vor.

 Darüberhinaus sprechen u.a.: 
Esther Bejarano und Kutlu Yurtseven (per Liveschaltung) 
Georgina Manfredi, Mitglied der BV Oberbarmen und des Wuppertaler Integrationssrats 
Leonid Goldberg, Jüdische Kultusgemeinde Wuppertal 
Josef Neumann, Mitglied des Landtags NRW (angefragt) 

 

 

 

Kooperationsveranstaltung von Wuppertaler Bündnis gegen Nazis" und der SJD – Die Falken KV Bergisch Land

13.06.2018, 19.00 Uhr

Saal

Bürgerforum Oberbarmen (BFO) c/o Die Färberei

Bürgerforum Oberbarmen e.V, der Bürgerverein im Stadtteil

Mitglied im Stadtverband der Wuppertaler Bürger- und Bezirksvereine

Das Motto des Bürgerforums: „Jede Menge Leben in Oberbarmen!“
Jeder Mensch kann im Bürgerforum Mitglied werden. Es ist ein eingetragener Verein.
Das Forum setzt sich für den Stadtteil ein.
Es macht Verbesserungsvorschläge und spricht mit Bürgern und Politikern.
Manchmal macht es Veranstaltungen zu wichtigen Themen.
Das Bürgerforum will sich für ein attraktives, lebendiges, interessantes, liebenswertes, buntes ... und modernes Oberbarmen stark machen!
Die Forumssitzungen des Bürgerforums finden immer in der Färberei statt.
Termine finden Sie auf der Webseite des Bürgerforums.

Der Vorstand des Bürgerforums trifft sich einmal im Monat.
Der erste Vorsitzende ist Bernd Schäckermann.
Die Sitzungen sind öffentlich: die Termine kann man in der Färberei erfahren (Tel.: 0202 643064)

Die Veranstaltungen an den Mittwochen haben unterschiedliche Themen:
Vielleicht über die Geschichte des Stadtteils oder das Thema Neue Energien.
Manchmal wird auch ein wichtiger Politiker eingeladen oder ein berühmter Fußballer.
Man kann sich Themen wünschen!

Das Bürgerforum ist Mitglied im Beirat des Verfügungsfonds, ein wichtiger Schwerpunkt in dem Projekt "Soziale Stadt Oberbarmen".

Die Webseite des Bürgerforums ist:

www.wuppertal-oberbarmen.de

Die Sitzungen des Bürgerforums sind immer öffentlich.

22.02.2017, 19.00 Uhr, Herr Prof. Schneidewind vom Wuppertalinstitut: es wird auch der Film "Utopia" gezeigt

Saal


Schäckermann, Bernd
Vorstandsvorsitzender
Tel.: 0202 664066

Quartierbüro

422 Quartierbüro Oberbarmen/Wichlinghausen

Gemeinsam geht was! ... Und Ob! Und Wie!

Quartiermanagement Oberbarmen/Wichlinghausen
Tütersburg 4
42277 Wuppertal-Wichlinghausen
0202 – 97 64 99 41, Andreas Roehrig

Das Büro ist ebenerdig und für Rollstuhlfahrer/innen gut erreichbar und zugängig!

Termine nach Vereinbarung.
info@vierzwozwo.de

Das Quartiermanagement koordiniert gemeinsam mit dem Büro für Stadtteilentwicklung der Stadt Wuppertal den Prozess Soziale Stadt Oberbarmen, Wichlinghausen.

Das Gebiet umfasst die Quartiere Oberbarmen, Wichlinghausen Nord und Süd sowie den Bereich Klingholzberg und die Hilgershöhe. Hier leben rund 30.000 Menschen auf ca. 4,00 qkm. Die Zahl der Menschen, die von staatlichen Hilfen abgängig sind, und die Zahl von Personen mit Migrationshintergrund liegt weit über dem städtischen Durchschnitt.

Ende 2015 geht die erste Förderphase zu Ende und die beiden Stadtteile können auf eine Vielzahl gelungener Projekte und Neuerungen blicken.

Mit dem Jahr 2016 beginnt die 2. Förderphase, die bis 2021 dauert und in der viele neue Projekte umgesetzt werden;
siehe auch www.wuppertal.de/wirtschaft-stadtentwicklung/stadtteilprojekte/soziale-stadt-oberbarmen

Die Färberei ist Mitglied im Beirat für den Verfügungsfonds, über den kleine Projekte im Stadtteil ermöglicht werden.

Bitte Termine vereinbaren


Röhrig, Andreas
Dipl.-Sozialarbeiter, Dipl. Sozialpädagoge
Tel.: 0202 - 97 64 99 41
Mobil: 0163 - 56 56 217
Fax: 0202 - 24 13 80 88