Wupperfeld und Wichlinghausen... Wenn Nachbarn streiten

Vortrag

Als 1744 die Kirchengemeinde Wichlinghausen gegründet wurde, war sie eine eine Gründung für ganz Oberbarmen. Rittershauser, Gemarker und Heckinghauser waren aber alles andere als zufrieden mit dieser Entwicklung und so kam es regelmäßig zum Streit zwischen Wichlinghausen und den anderen Oberbarmern. Dabei ging es wenig christlich zu. Man beschimpfte sich, veröffentlichte böse Schriften gegeneinander und auch als sich dann 1777 Wupperfeld trennte, war man noch lange nicht am Ende mit den Streitereien. Manche behaupten sogar, dass er bis heute andauert. Woher diese Rivalität kommt, wie sie eskalierte und wann sie abebbte, will der Vortrag zeigen.

Heiko Schnickmann, Historiker, Germanist und Umweltwissenschaftler.

02.05.2018, 19.00 Uhr

Saal