Färberei Aktuell

Kultur in der zweiten Welle...

Liebe Freunde der Färberei,
jetzt können wir doch nicht auf der Welle  surfen, sondern fürchten, dass sie immer größer wird.
Nach den neusten Bestimmungen müssen wir leider ab Montag, den 2.11. wieder alle Konzerte und Veranstaltungen absagen.
Wir tun dies mit geteiltem Herzen.
Wir tun es gerne, wenn das Infektionsgeschehen dadurch eingedämmt wird.
Wir tun es zähneknirschend, weil wir ein wirklich gutes Hygienekonzept haben und sich die Menschen hier im Haus so sicher fühlen können, wie es in dieser Zeit überhaupt geht. Dafür haben wir Zeit, Geld und viel Ideenreichtum aufgebracht. Wir würden uns wünschen, dass dies gewertschätzt würde.
Wir tun es mit weinendem Herzen für alle Musiker*innen und Künstler*innen, die in diesen Monaten in ihrer Existenz bedroht sind, die nicht das tun können, was ihr Lebensinhalt ist und die nicht wissen, wie es in Zukunft weiter geht.
Wir hoffen, bald wieder die Türen für sie und auch für das Publikum öffnen zu können.
Aber:
Vor allem wünschen wir jetzt allen, dass Sie gesund und guten Mutes bleiben!


Das Café ist auch geschlossen, aber beachten Sie die nächste Nachricht dazu...

Kuchen und Speisen zum Mitnehmen...

Im Saal

Leider müssen wir den normalen Cafébetrieb ab dem 2.11. bis Ende November einstellen.
Sie können jedoch montags bis freitags von 12.00 bis 14.00 Uhr Speisen abholen.
Wir verkaufen unsere Tagesgerichte - vegetarisch und mit Fleisch.
Karte auf dieser Webseite unter http://www.faerberei-wuppertal.de/cafe.html#tagesmenus 
Auch Kuchen kann mitgenommen werden.
Wir verkaufen im Café an der Durchreiche.
Es können 5 Personen anstehen.

Bitte bleiben Sie gesund und uns als Kund*innen erhalten!

Euroschlüssel in der Färberei

In der Färberei gibt es Euroschlüssel: Bitte bringen Sie Ihren Schwerbehindertenausweis und 25.- Euro mit, dann können Sie einen Schlüssel mitnehmen.
Montag - Freitag 9.00 - 14.00 Uhr

Schwer-in-Ordnung Ausweishüllen

Der Schwer-in-Ordnung-Ausweis ist eine von deutschen Behörden in verschiedenen Bundesländern ausgegebene Ausweishülle, die auf Wunsch oder Antrag zusätzlich zum Schwerbehindertenausweis erhältlich ist.
Sie wird auch in der Färberei ausgegeben, immer wenn das Büro geöffnet ist.
Mo - Fr von 9.00 - 16.00 Uhr

73
Vorschaubild
Vorschaubild
Vorschaubild
Vorschaubild
Vorschaubild
Vorschaubild

Vorschau

DO 12

November

1 2 3
Konzert / 19.00 Uhr

Assurd (Italien)

Neapolitanische Lieder

Assurd hat sich vor über 25 Jahren in Neapel gegründet, um Süditaliens traditionelle Musik neu zu beleben. Heute zählt die Formation, die als Trio begann, dann viele Jahre als Quartett auftrat und bei Klangkosmos nun als Duo spielen und singen wird, zu den bekanntesten Protagonisten des neuen Neapolitanischen Liedes.

mehr Info

Vorschau

FR 13

November

1 2 3
Konzert / 19.00

Klezz-Jazz meets Tango des Trio Iskra

Konzert zum Gedenken an Leopold Kozlowski-Kleim

Das Trio Iskra präsentiert eine interesannte Mischung aus bekannten Klezmer Liedern, Jazz Standards wie "Moon River "oder "Summertime" und Tango Kompositionen von Astor Piazzolla. 
Das Programm verbindet südamerikanischen Flair mit jiddisch fetzigen Themen.
Die leicht schwermütigen Melodien des Ostens werden von einer Welle energiegeladender Rhytmen getragen.
Die international anerkannte und in NRW der Öffentlichkeit bekannte Sängerin Iwona Bialek präsentiert mit Ihrem Ensemble "Iskra" -Funken das Klezmer -meets Tango Programm. 
Durch die langjährige Zusammenarbeit mit der Legende der Klezmer-Musik Leopold Kozlowski aus Krakau,erlernte die Sängerin die Kunst der original jiddischen Sprache sowie typische Klänge der jiddischen Interpretation.
Die letzte CD der Sängerin unter dem Titel Klezz-Jazz wurde  im polnischem Radio produziert. 
Das Trio :Iwona Bialek-Gesang
Josef Marder-Klavier
Josef Schewalenko, Geige
Das Konzert wird gefördert von dem Kulturbüro der Stadt Wuppertal.

mehr Info

Vorschau

FR 13

November

1 2 3
Konzert / 21.00

Klezz-Jazz meets Tango des Trio Iskra

Konzert zum Gedenken an Leopold Kozlowski-Kleim

Das Trio Iskra präsentiert eine interesannte Mischung aus bekannten Klezmer Liedern, Jazz Standards wie "Moon River "oder "Summertime" und Tango Kompositionen von Astor Piazzolla. 
Das Programm verbindet südamerikanischen Flair mit jiddisch fetzigen Themen.
Die leicht schwermütigen Melodien des Ostens werden von einer Welle energiegeladender Rhytmen getragen.
Die international anerkannte und in NRW der Öffentlichkeit bekannte Sängerin Iwona Bialek präsentiert mit Ihrem Ensemble "Iskra" -Funken das Klezmer -meets Tango Programm. 
Durch die langjährige Zusammenarbeit mit der Legende der Klezmer-Musik Leopold Kozlowski aus Krakau,erlernte die Sängerin die Kunst der original jiddischen Sprache sowie typische Klänge der jiddischen Interpretation.
Die letzte CD der Sängerin unter dem Titel Klezz-Jazz wurde  im polnischem Radio produziert. 
Das Trio :Iwona Bialek-Gesang
Josef Marder-Klavier
Josef Schewalenko, Geige
Das Konzert wird gefördert von dem Kulturbüro der Stadt Wuppertal.

mehr Info

Vorschau

SA 14

November

1 2 3
Konzert / 19.00

Konzert am Abend der traditionellen Ballonga

Georg Brinkmann & Alexander Loch   Spielfreude und Lust am Groove

Folkmusik ist (meistens) Tanzmusik. Mit  Georg Brinkmann & Alexander Loch haben sich zwei Bonner Musiker verschiedener Richtungen zusammengetan: hier Klezmermusik mit ihren osteuropäisch-jüdischen Klängen und „sprechenden Instrumenten“, dort Balfolk mit seinen Walzern, Polkas, Mazurken und bretonisch meditativen Kreistänzen. Heraus kommt etwas Neues – ein Mix aus Spielfreude und Lust am Groove, am Gefühl und der Improvisation. Eine Begegnung von Tänzen, Liedern aus Balladen verschiedener Kulturen.
 


mehr Info

Vorschau

MI 25

November

1 2 3
19.00 Uhr

Bürgerforum Oberbarmen - Der Bürgerverein Oberbarmen lädt zum Austausch ein...

"Stadtplanung in Wuppertal seit den 1950er Jahren - mit Rainer Widmann

Wuppertal erlebte in den 1960er und 70er Jahren den Umbau von einer eher kleinteiligen Stadt, mit einem der größten Straßenbahnnetze Deutschlands, zu einer dem damaligen Zeitgeist entsprechenden autoorientierten Stadt.

Die Talachse (B7) wurde für den Verkehr als innerstädtische Hauptschlagader ausgebaut. Im Westen entstand der Kiesbergtunnel und das Sonnborner Kreuz. Am Nordhang wurde die Autobahn A 46 und im Süden die L418 mit dem Burgholztunnel gebaut. Diese Projekte basierten auf Überlegungen, die schon in den 1930er Jahren entwickelt wurden. Dabei gab es auch einige aus heutiger Sicht abenteuerliche und spektakuläre Verkehrsideen. 

Der ehemalige Leiter der Verkehrsplanung, Dipl.- Ing. Rainer Widmann, stellt in seinem Vortrag, anhand vieler alter Plandokumente, die Geschichte der autogerechten Stadt Wuppertal von den Anfängen bis heute dar. Er gibt auch einen Ausblick, wie künftig die Mobilität in der Stadt organisiert werden könnte. Widmann war von 1973 – 2005 Verkehrsplaner bei der Stadt und in den letzten Berufsjahren als Projektleiter für Umsetzung der Nordbahntrasse verantwortlich.

 

mehr Info

Vorschau

FR 27

November

1 2 3
18.00 Uhr Vernissage

Ausstellung: Ein Wintermärchen

AnneLi Schröder stellt aus

In 2019 hatte Frau Schröder ihre Bilder zu Else Lasker Schüler gemeinsam mit Ulla Schenkel hier in der Färberei ausgestellt:
Else geht aus.
Nun zeigt sie in 2020 eine Ausstellung mit Bildern, die unterschiedlichste Motive zeigen, Landschaften und Seelenlandschaften vielleicht...
Sie nutzt ganz unterschiedliche Techniken, auch in einzelnen Bildern.

mehr Info

 

Unser Dachverband ist der Paritätische Wohlfahrtsverband.

Die Färberei gehört zur LAG Soziokultureller Zentren Nordrhein-Westfalen e.V.