7

Ausstellung: dieVierte

Bilder von Marion Freytag und Nataly Hahn

In der Ausstellung unter dem Titel "dieVierte" zeigen Marion Freitag und Nataly Hahn Bilder zum Thema Begegnung und Durchdringung. Die Leinwand wird zum Beziehungsfeld auf dem Flächen, Farben und Linien miteinander kommunizieren.
Die Künstlerinnen sehen eine gemeinsame Verbindung zu vielen Lebensprozessen und drücken dies in ihrer Malerei in abstrakter Weise aus.
Beide leben und arbeiten in Wuppertal. Seit 2002 Einzel-und Gruppenausstellungen.

Beide Künstlerinnen haben 2013 und 2014 schon in der Färberei ausgestellt, einzeln.
Dabei haben sie entdeckt, dass sie gerne auch hier im Haus eine gemeinsame Ausstellungen machen möchten, wie auch schon an anderen Orten.
Die Ausstellung ist vom 19.11.2018 bis Ende Februar 2019 zu sehen.

25.11.2018, Vernissage 11.00 - 13.00 Uhr

Café und Saal

Ausstellung 360°

Brigitte Baumann, Cornelia Ernenputsch und Gisela Kettner stellen aus

Das Prinzip „rotation 360°"
Jeweils 30 Bilder sind bei einer Künstlerin und werden von ihr bearbeitet. Nach dieser Arbeitsphase wechseln die Bilder zur nächsten Künstlerin, die mit ihren eigenen künstlerischen Mitteln weiter an den Leinwänden arbeitet. In der vierten Phase kehren die Bilder zur ersten Bearbeiterin zurück, die dann entscheidet, ob noch einmal Hand angelegt werden soll oder ob die Bilder fertig sind. Die Behandlung, die Technik, die Farb- und Motivwahl sind in jeder Phase vollkommen freigestellt.
Jede Künstlerin kann in ihrer Bearbeitungsphase entscheiden, was und wie viel sie von der vorgefundenen Schicht stehen lassen will. Selbst das komplette Abdecken der vorgefundenen Schichten ist erlaubt.
Diese Vorgehensweise ist eine große Herausforderung an Toleranz und Akzeptanz der jeweiligen Künstlerin. Im Laufe des gesamten Prozesses erfahren die Leinwände eine komplette Transformation, wobei die meisten Bilder ein Nachvollziehen der Arbeitsschritte auch am Ende noch möglich machen.
Der Titel der Ausstellung erklärt sich daraus, dass eine Rotation im Kreis 360° beträgt. Jedes der Bilder durchläuft im Laufe des Prozesses vier Zustände. Multipliziert man dies mit der Anzahl der Bilder ergibt sich eine Gesamtzahl von 360 Zuständen für alle Leinwände.
Das Projekt zeigt, was geschieht, wenn drei Künstlerinnen sich partizipatorisch aufeinander einlassen können.

Vernissage
Das Prinzip der Rotation wird auch während der Vernissage fortgeführt. Die Zuschauer werden aufgefordert, sich an der künstlerischen Arbeit zu beteiligen, indem sie innerhalb eines vorgegebenen Hängekonzeptes die Zuordnung der Bilder zueinander selber vornehmen. Der Rotationsprozess kann auch dann noch weitergeführt werden, wenn im Laufe der Ausstellungsdauer andere Besucher der Galerie die Hängung immer wieder verändern. Der Prozess der Rotation kann also weiter gehen und auch auf die Betrachter weiter wirken.

Die Ausstellung kann zu den Öffnungszeiten des Cafés betrachtet werden.

17.02.2019, Vernissage 11.00 - 13.00 Uhr

Café und Saal

Ausstellung: Traumlandschaften

Gabriele Barczik stellt aus

Inspiriert durch Reisen, Natur und Träume entstehen Landschaften die Frau Barcziks Eindrücke wiedergeben. Das ist zum einen die Stimmung der Landschaft, mit der sie sich auseinandersetz. Zum anderen werden auch Stimmungen, Begriffe oder Eindrücke als Landschaft dargestellt. Wie eine Collage setzt sie verschiedene Vorlagen zu einem Bild zusammen, bei dem einzelne Elemente einen symbolischen Charakter haben können. Die abgebildeten Landschaften werden zur Projektionsfläche für das Unbewusste. Dabei spielt sie mit Formen-Gleichheiten, die dem Betrachter die Möglichkeit geben eigene Interpretationen zu finden. Oft wählt sie Wüstenlandschaften in denen surreale (Traum)Welten entstehen. Für das Umsetzten der Bilder auf Papier oder Leinwand benutzt sie Acryl- oder Ölfarben.

Unter „Phantasie“ finden sich weitere Bildmotive auf der Internetseite
www..gabisbildergalerie.de

Die Ausstellung ist vom 22.3. bis Juni zu sehen

24.03.2019, Vernissage 11.00 - 13.00 Uhr

Café und Saal

Ausstellung "Else geht aus"

Anneli Schröder und Ulla Schenkel stellen aus

Im Rahmen einer großangelegten Ausstellungsaktion des Bundesverbandes Bildender Künstlerinnen und von KünstlerInnen Bergisch Land (BBK), der in 2019 an 10 Orten in Wuppertal Ausstellungen organisiert, stellen die beiden Künstlerinnen ihre Werke in der Färberei aus.
Else Lasker Schüler war - und ist - eine herausragende Dichterin, Lyrikerin, Dramatikerin und bildende Künstlerin. Sie hat sich ein Leben lang auch für ihre Mitmenschen engagiert.
Zur Vernissage liest Beate Rüter aus Briefen und Texten und rezitiert einige Gedichte der Dichterin.

Anneli Schröder zeigt Radierungen und Zeichnungen. Sie nennt es "Annäherung an Else Lasker-Schüler".
Ulla Schenkel zeigt Ölbilder, Pinselzeichnungen und Grafiken zur berühmten Begegnung der Dichterin mit Gabriele Münter 1913 in der Galerie Tannhauser, München. Sie nennt ihren Teil der Ausstellung "Else und Gabriele".

Die Ausstellung kann zu den Öffnungszeiten des Cafés betrachtet werden.

30.06.2019, Vernissage 11.00 - 13.00 Uhr

Café und Saal

Ausstellung: Ikonen des 21. Jahrhunderts

Dusko-Zeja Jovanovic stellt aus

 

Dusko-Zeja Jovanovic nennt sich auch: Der Kunstpriester  SEVER  INKA.
Geboren im Jahr 1947 an dem Ufer der blauen Donau und des goldenen Pek,
hinterlässt er seine künstlerischen Spuren als Visionär,Magier und Dichter.
Seine Bilder sind Ikonen des 21 Jahrhunderts.
Er ist der Gründer der PIGOZA-IKONO-SCHULE in Serbien, lebt jedoch auch in Wuppertal.
Zahlreiche Ausstellungen im In - und Ausland.
Das Fest zum Geburtstag der Färberei am 6.September 2019 wird auch die Vernissage für die Ausstellung sein.

Auf der Webseite http://www.pigoza.com sind viele Aktivitäten und Werke des Künstlers zu finden.
Im Café der Färberei hängt seit vielen Jahren eine seiner Ikonen, genannt: "Großes Europäisches Geheimnis",
das er dem Haus als Leihgabe überlassen hat.
Vor mehr als 20 Jahren hatte er hier mehrere Ausstellungen und ereignisreiche Vernissagen.
Nun stellt er seine Bilder in den Wochen des 25 jährigen Geburtstags der Färberei aus, wofür wir ihm sehr dankbar sind.
Der Mitbegründer der Färberei, Peter Hansen, liebte die Bilder von SEVER INKA sehr.

Die Ausstellung ist vom 02. - 28.09. während der Öffnungszeiten des Cafés zu sehen.

02.09.2019, Beginn der Ausstellung ohne Vernissage

Café und Saal

Ausstellung: Häuser und Mä(h)r - Encaustic auf Leinwand

Corinna Franke stellt aus

Encaustic (griechisch: einbrennen) ist eine etwa 3000 Jahre alte Technik, wobei Wachs auf einem Maleisen (Bügeleisen) geschmolzen und anschließend auf einem Untergrund aufgetragen wird. 
Corinna Franke entdeckte für sich vor ca. 3 ½ Jahren diese Technik, nachdem sie verschiedene Arten der Malerei ausprobiert hatte. Im Laufe der Zeit entwickelte die Künstlerin eigene Ideen des Wachs-Auftragens, z. B. mit Spachtel, Schwamm oder einfach Pinsel, wobei sie auch den Schritt auf die Leinwand wagte. 
Frau Frankes erste Einzelausstellung zeigt Bilder in leuchtenden Farben, inspiriert von ihrer Heimat Wuppertal und seiner märchenhaften Umgebung.

Corinna Franke ist Mitglied in der Künstlergruppe "Bunte Füchse" in Wuppertal-Vohwinkel.

Die Ausstellung kann zu den Öffnungszeiten des Cafés betrachtet werden.

06.10.2019, Vernissage 11.00 - 13.00 Uhr

Café und Saal

Ausstellung: Bootschaften

Eva Kalien stellt aus

In Methamorphose der Ausstellung "Engel" in 2017 stellt Eva Kalien nun neue Werke - und einige der älteren - aus, die unter dem Titel "Bootschaften" die Durchlässigkeit der Welten veranschaulichen.

Vita Eva Kalien:
Studium Graphik, Fotographie und Malerei
Essen Folkwang
Studium Graphik und Malerei
FADBK Essen 
Meisterkurse bei Andreas Durrer
und Gret Helsen 
Schauspielerin im Kultstück
„ Drei Männer im Schnee“
Theater Fletch Bizzle Dortmund
Außerdem ist Eva Kalien Liedermacherin mit einer wunderbaren Stimme und federleichten Texten aus unterschiedlichsten Lebensbereichen.

Die Ausstellung kann vom 18.11.2019 bis in den Januar 2020 während der Öffnungszeiten des Cafés angeschaut werden.

24.11.2019, Vernissage 11.00 - 13.00 Uhr

Café und Saal