11

Ausstellung: Häuser und Mä(h)r - Encaustic auf Leinwand

Corinna Franke stellt aus

Encaustic (griechisch: einbrennen) ist eine etwa 3000 Jahre alte Technik, wobei Wachs auf einem Maleisen (Bügeleisen) geschmolzen und anschließend auf einem Untergrund aufgetragen wird. 
Corinna Franke entdeckte für sich vor ca. 3 ½ Jahren diese Technik, nachdem sie verschiedene Arten der Malerei ausprobiert hatte. Im Laufe der Zeit entwickelte die Künstlerin eigene Ideen des Wachs-Auftragens, z. B. mit Spachtel, Schwamm oder einfach Pinsel, wobei sie auch den Schritt auf die Leinwand wagte. 
Frau Frankes erste Einzelausstellung zeigt Bilder in leuchtenden Farben, inspiriert von ihrer Heimat Wuppertal und seiner märchenhaften Umgebung.

Corinna Franke ist Mitglied in der Künstlergruppe "Bunte Füchse" in Wuppertal-Vohwinkel.

Die Ausstellung kann zu den Öffnungszeiten des Cafés betrachtet werden.

06.10.2019, Vernissage 11.00 - 13.00 Uhr

Café und Saal

Ausstellung: Co Labor Art color change

Gisela Kettner stellt aus

 

Das Projekt „ color change" ist ein Teil eines Kunstprojektes der Reihe Co Labor Art der Künstlerin Gisela Kettner. Hier werden die Wirkungen von Farben und die Möglichkeiten vom Zusammenwirken von Werk und Betrachter untersucht.
Farben sind Ausdruck unserer Leidenschaften, Wünsche und Fantasien. Die gewählte Farbe gibt Aufschluss über die Persönlichkeit und Befindlichkeit eines Menschen. 
Farbprofile schaffen Identität und Orientierung, in diesem Projekt kann der Betrachter der Gestalter eines persönlichen Werkes werden.

 

Durch 18 einzelne Bildträger in der Größe 80 x 80 cm,  die beliebig miteinander kombinierbar sind, kann der Betrachter seine eigene Farbpräferenz erfahren. Konflikte werden dabei ebenso sichtbar wie perfekte Harmonie. Die Farbpräferenz eines Menschen spiegelt die Psyche. Die Wahrnehmung von Farben ist spezifisch an die Persönlichkeit eines Menschen gebunden. 
In dieser Experimentierreihe  ergeben sich durch die variablen Aspekte Erkenntnisse und Wahrnehmungen, die sich über das reine Betrachten hinwegsetzen und neue Erlebnissräume ermöglichen.
www.giselakettner.de

 

 

Die Ausstellung kann vom 18.11.2019 bis Mitte Januar 2020 während der Öffnungszeiten des Cafés angeschaut werden.

24.11.2019, Vernissage 11.00 - 13.00 Uhr

Café und Saal

Ausstellung "Mit Farben die Seele streicheln"

Bilder aus einem Malprojekt

Gesammelte Werke aus einem Malprojekt für Geflüchtete und Migrantinnen.
Seit über einem Jahr malen die Frauen regelmäßig und geben so ihrer Seele Raum, Erlebnisse zu verarbeiten die sie verletzt haben.
Die Bilder zeigen unterschiedlichste konkrete und abstrakte Motive, sind sehr farbenfroh und erfreuen das Auge und das Herz der Betrachter*innen.

Der Malkurs wird durchgeführt durch Künstlerinnen, die vom Verein refugio e.V. beauftragt werden mit Frauen aus dem Quartier zu arbeiten. Diese sind bereit, die Ergebnisse ihrer Arbeit mit uns zu teilen, was uns sehr dankbar macht.
Das Malprojekt wird von der Stadt Wuppertal im Rahmen des kommunalen Förderprogramms "Gemeinsam im Quartier" gefördert.
Projekttitel: Begegnung und Kontakte schaffen

Die Ausstellung ist vom 27.1.2020 - 7.3.2020 zu den Öffnungszeiten des Cafés zu sehen

31.01.2020, 17.00 Uhr Vernissage mit Musik und geselligem Beisammensein

Café und Saal

Ausstellung: Bootschaften

Eva Kalien stellt aus

In Methamorphose der Ausstellung "Engel" in 2017 stellt Eva Kalien nun neue Werke - und einige der älteren - aus, die unter dem Titel "Bootschaften" die Durchlässigkeit der Welten veranschaulichen.

Vita Eva Kalien:
Studium Graphik, Fotographie und Malerei
Essen Folkwang
Studium Graphik und Malerei
FADBK Essen 
Meisterkurse bei Andreas Durrer
und Gret Helsen 
Schauspielerin im Kultstück
„ Drei Männer im Schnee“
Theater Fletch Bizzle Dortmund
Außerdem ist Eva Kalien Liedermacherin mit einer wunderbaren Stimme und federleichten Texten aus unterschiedlichsten Lebensbereichen.

Die Ausstellung kann vom 7.3. bis 20.4.2020 während der Öffnungszeiten des Cafés angeschaut werden.

07.03.2020, Vernissage 18.00 Uhr

Café und Saal

Ausstellung: Das offizielle Friedrich Engels-Porträt zu seinem 200sten Geburtstag

Ein Projekt mit Beteiligung: Sie entscheiden selbst, wie...

Die augenscheinliche Darstellung Friedrich Engels' auf dem Porträt des Malers Andreas M. Wiese gibt keine Deutung vor.
Die Betrachter entscheiden aufgrund ihrer Erfahrung mit Kunst und der eigenen Vorstellung von Engels über Sinn und Bedeutung des Bildes, in einem Fragebogen können sie ihre Meinung dazu abgeben.
Beteiligen Sie sich an der Entstehung einer Wuppertaler Sicht auf Friedrich Engels...

Das Bild wandert im Engelsjahr durch Wuppertal, geplant sind weiterhin Besuche im Kontor 91, im Loch, in Utopiastadt, in der Bergischen VHS, in der Kunststation, im Wuppertal Institut sowie zum Auftakt und Abschluss im Neuen Kunstverein.

Das Bild ist vom 21.4. - 4.5.2020 zu den Öffnungszeiten des Cafés zu sehen.

21.04.2020, 17.00 Uhr Vernissage

Café

Ausstellung: WIR.sind das Quartier.

Ein Begegnungsprojekt des IB - Internationaler Bund / Jugendmigrationsdienst im Quartier - JMDiQ

In Oberbarmen Wichlinghausen leben 40.000 Menschen aus beinahe 100 Nationen gemeinsam. – Aber wer sind unsere Nachbarn? Wie erleben wir „Uns“ und die „Anderen“? Und was können wir über uns erzählen, um es für eine gemeinsame Zukunft mit unseren Nachbarn zu teilen? 

Im Herbst 2018 stellten sich 4 engagierte junge Bewohner diese Fragen, im Rahmen eines Projektes des IB_JMDiQ: „Biografische Portraits“. 
Fatima, Saad, Abdoul und Pauline entwickelten daraufhin, begleitet von Jens Grossmann (Fotografie) und Marie-Luise Barkhoff (Moderation, Coaching), das Konzept für diese fotobiografische Portraitreihe. Die erste Idee der jungen Stadtmacher war dabei „alle miteinander zu verbinden“. – Seither ist die Portraitreihe über viele Begegnungen und Gespräche weiter gewachsen. 
Textfragmente aus transkribierten Begegnungsgespräche - und ausdrucksstarke fotografische Nahportraits – geben nun die darin lesbaren oder verborgenen Erlebnisse, Wertvorstellungen, Wünsche und Träume unserer vielen Nachbarn – als ein gemeinsames intrinsischen Bildmoment wider: 
WIR. bewegen unser Quartier. – WIR. sind das Quartier Oberbarmen Wichlinghausen!

Projektleitung: Karla Spenrath

Begleitet von Jens Grossmann (Fotografie) und Marie-Luise Barkhoff (Coach, Moderation, Storytelling)

Das Modellprojekt „JMD im Quartier“ wird gefördert durch das BMI (Bundesministerium für Inneres Bau und Heimat) und das BMFSFJ (Bundesministerium für Familie und Jugend), im Rahmen der Ressortübergreifenden Strategie „Nachbarschaften Stärken, Miteinander im Quartier“. 
www.miteinander-im-quartier.de

Die Ausstellung kann vom 4.5. - 6.6..2020 zu den Öffnungszeiten des Cafés angeschaut werden.

04.05.2020, Vernissage 17.30 Uhr

Café und Saal

Ausstellung: Bilder als Sprache

Werke von Gerd Jaklic

 

Gerd Jaklic malt und zeichnet jeden Tag. Aufgrund seiner geistigen Behinderung kann er kaum sprechen. Seine Bilder sind sein Kommunikationsmittel: alle Erlebnisse und Dinge, die ihn gerade beschäftigen, kann er auf diese Weise mitteilen.

 

Vita:
1959 in Düsseldorf geboren, auf der Kinderstation der  Rheinischen Landesklinik aufgewachsen, kein Schulbesuch, als Jugendlicher wechselt er in die Landesklinik nach Langenfeld; nach Gründung der Heilpädagogischen Heime kann er 1989 in eine Wohngemeinschaft im Zentrum von Langenfeld ziehen

1989 Beginn seiner Tätigkeit in der Werkstatt für behinderte Menschen in Wermelskirchen
Seit 2006 Förderung durch die Künstlerin Ela Schneider
Seit 2010 zusätzliche Förderung durch die Künstlerin Helga Pollok
2012 Beitritt Künstlervereinigung Motus 4
2013 Titelmotiv für Weihnachtskarte vom  Betreuungsverein SKF Langenfeld
2014 Titelmotiv für Weihnachtskarte vom Landschaftsverband Rheinland
2016 und 2019 Steinbildhauerkurs bei Berthold Welter
2018 Workshop: Zukunft kreativ gestalten bei Dorota Feicht und  Thomas Hoffmann

 

Die Ausstellung kann vom 8.6 - 27.7.2020 während der Öffnungszeiten des Cafés angeschaut werden.

12.06.2020, 17.00 Uhr Vernissage

Café und Saal

Ausstellung: Malen als Ausdruck meiner Sehnsucht

Werke von Khaled Meteri

Khaled Meteri malt Motive aus seine ursprünglichen Heimat, aus der er nach Deutschland migriert ist
und Bilder aus Ländern, in die er gerne reisen würde.
So erobert er sich die Welt.

Farbenfrohe, lebendige Bilder in Öl und Acryl laden zum Mitreisen ein...

Die Ausstellung kann vom 27.7. - 14.9.2020 zu den Öffnungszeiten des Cafés angeschaut werden.

11.09.2020, 17.00 Uhr Finissage

Café und Saal

Ausstellung: Spuren

Zeichnungen von Ilse Fleing-Fialkowski

Ein Stift oder ein Pinsel hinterlässt immer Spuren auf einem Blatt oder der Leinwand.
Manchmal sieht man die einzelnen Striche nicht mehr, weil die Farbe und die Fläche die größte Rolle in einem Bild spielen. Frau Fleing Fialkowski zeichnet und lässt die Spuren des Stiftes auf dem Blatt sprechen.

Ilse Fleing-Fialkowski ist Diplompsychologin aus Wuppertal Langerfeld und stellt ihre Werke zum ersten Mal in der Färberei aus.

Die Ausstellung kann vom 14.9. - 26.10.2020 zu den Öffnungszeiten des Cafés angeschaut werden.

18.09.2020, 18.00 Uhr Vernissage

Café und Saal

Ausstellung: Engels` Ansichten

Tatjana Stroganowa unf Pater Ryzek stellen ihr neues Buch vor

Die Geschichte: Engels flaniert im 19. Jahrhundert durch Wuppertal und besucht Orte, die mit ihm, seinem Leben und Werk und mit seiner Familie eng verknüpft sind. Sein schriftstellerisches und journalistisches Talent, seine politisch-soziale Gesellschaftstheorie und Ideologien, verknüpft mit seinen philosophischen Theorien schlagen einen Bogen zu Weggefährten und europäischen Orten. Die interessante und spannende Gegenüberstellung, wie Engels das heutige Wuppertal wahrnehmen würde, rundet die Geschichte im fiktionalen Sinne ab. Wie wären seine, hypothetisch gesehen, ganz persönlichen Eindrücke und Ansichten vom Leben im kulturellen Wuppertal mit seinen städtebaulichen Veränderungen.

r2016 erfolgreich mit dem Buch "Willkommen im Tal Wuppina", schicken die beiden Künster*innen nun Friedrich Engels auf Entdeckungsreise durch die Stadt und nehmen uns dabei an die Hand.
Bei der Vernissage wird das Buch vorgelesen.
https://peter-ryzek.jimdo.com/
https://www.facebook.com/tatiana.stroganova.7

Die Ausstellung kann vom 26.10. - 23.11.2020 zu den Öffnungszeiten des Cafés angeschaut werden.

30.10.2020, 18.00 Uhr Vernissage mit Lesung und Musik

Café und Saal

Ausstellung: Ein Wintermärchen

AnneLi Schröder stellt aus

In 2019 hatte Frau Schröder ihre Bilder zu Else Lasker Schüler gemeinsam mit Ulla Schenkel hier in der Färberei ausgestellt:
Else geht aus.
Nun zeigt sie in 2020 eine Ausstellung mit Bildern, die unterschiedlichste Motive zeigen, Landschaften und Seelenlandschaften vielleicht...
Sie nutzt ganz unterschiedliche Techniken, auch in einzelnen Bildern.

AnneLi Schröder hat ein Atelier, "art anneli" in der Beek in Wuppertal und gibt dort auch Kurse.
http://art-anneli.de/

Die Ausstellung kann vom 23.11. - Mitte Januar 2021 zu den Öffnungszeiten des Cafés angeschaut werden.

27.11.2020, 18.00 Uhr Vernissage

Café und Saal